Montag, 15. Mai 2017

Workshop bei Faber-Castell... wieder mal zeichnen...

Hallo ihr Lieben

Letzten Mittwoch war ich eingeladen bei Faber-Castell Schweiz zu einem Workshop hier in Zürich. Mein überhaupt erster muss ich dazu sagen. Aber als mich die liebe Claudia angeschrieben hat, musste ich einfach zusagen, weil ich ein ziemlicher Fan, von allem bin, was mit Farben zu tun hat. Auch wenn das hier im Blog nicht immer so rüberkommt, der Anblick von so einem schön sortierten Kasten mit Buntstiften aller Art zieht mich magisch an. Und das obwohl ich schon eine Ewigkeit nicht mehr gezeichnet habe.




Wir durften dort alle möglichen Produkte testen. Sei dies diverse Stifte, Marker, Farbstifte, Gelatos, Bleistifte, Kreiden und vieles mehr. Das ist schone eine coole Sache, denn vieles kenne ich zwar vom sehen her, wenn ich wieder mal im Künstlerbedarfladen bin, aber so richtig ausprobiert hab ich vieles noch nicht. Ich zeige euch hier allerdings nicht die Karten welche ich am Workshop selber gestaltet habe, die sind nämlich nicht so toll geworden. Bzw. an so einem Workshop geht es mir nie ums Endprodukt sondern ums ausprobieren eben all dieser Materialien. Denn zeichnen braucht Zeit und an so einem Workshop ist die Zeit begrenzt und die verschiedenen Materialien zu viele um sie alle schön in ein Endprodukt zu packen. Also hiess es ausprobieren ohne etwas Konkretes zu zeichnen und rauszufinden, was den nun an diesen Produkten von Faber-Castell so besonders ist.




Da wäre erst mal die Qualität. Die war bei allen getesteten Produkten von Faber-Castell, hervorragend. Und wenn euch meine Meinung zur Qualität von allem was ihr benutzt um zu zeichnen oder zu malen, interessiert, dann kann ich nur folgendes sagen: Die Qualität bei Farbe, sei das in Form eines Farbstiftes oder Malfarbe, macht extrem viel aus. Ich erinnere mich, an meine ersten Zeichenversuche mit so billigen Farbstiften, welche ich im Set von irgend einer Tante, damals als Kind, bekommen habe. Das war purer Frust. So frustrierend, weil sie nicht genug Pigmente abgaben um eine schöne Färbung hin zu bekommen. Tausendmal musste ich mit ganz viel Druck drüber malen und sowas macht einfach keinen Spass. Zur Nachhaltigkeit der Faber-Castell Produkte könnt ihr hier was lesen.




Wenn ich also einem Kind eine Freude machen möchte, dann kaufe ich hochwertige Farben und nicht das zwar für Kinder heiss begehrte Set, bestehend aus irgend welchen Comic Lieblingsfiguren mit 200 Farbstiften, Malkasten, Wachsmalstifte inklusive, sondern eher das was preislich genau so teuer ist, aber von der Qualität einfach viel besser. Es spielt dann auch keine Rolle, dass ich nur 20 Farben zur Auswahl habe. Das ist meine persönliche Meinung.




Das Produkt, welches mich am meisten fasziniert hat an diesem Workshop, waren die Graphit Aquarellstifte. Aussehen tun sie wie normale Bleistifte und es gibt sie in verschiedenen Härten. Damit kann man zeichnen und hinterher mit einem Pinsel und etwas Wasser, einen schönen Aquarelleffekt erzeugen. 




Ich bin ja eigentlich nicht so der Karten Gestaltungsmensch. Ich weiss nicht wieso, aber ich hab da immer etwas Mühe ein Motiv für meine Karten zu finden. Am Weekend dann, bin ich zum Künstlerladen gegangen und hab mir die Graphitstifte und so Aquarellpapier Postkarten besorgt. Postkarten gefallen mir irgendwie besser als diese Aufklappbaren. Die sind Kompakter ;-)




Abzeichnen ist auch so etwas, was mir nicht so liegt. Ich zeichne lieber Freihändig. Aber, weil ich wiedermal so ideenlos war das Motiv betreffend, habe ich mich durch mein Instagramaccount gescrolt und mir einfach ein paar Motive daraus gepickt. Nebst den Graphit Aquarellstiften kamen noch die von Faber-Castell zur verfügung gestellten Color-GRIP Farbstifte zum Einsatz, welche auch wasservermalbar sind. Danke an dieser Stelle dem Team von Faber-Castell Schweiz für die tollen Materialien und den sehr interessanten Workshop. Auch ein riesiges Dankeschön an Claudia Marson, welche alles organisiert hat. 




Und weil das Beste immer zum Schluss kommt... So Workshops sind ja zum einten der Produkte wegen sehr interessant, aber da wären noch die Menschen welche daran teilnehmen. Mein Gegenüber war die kreative und überaus talentierte Natalie vom wundervollen Blog schaeresteipapier. Ich hab mich so gefreut dich kennenzulernen und bin überzeugt, dass wir uns nicht das letzte mal begegnet sind. So viel gab und gibt es da noch auszutauschen.




Habt eine gute Woche!
Nica

Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    das klingt nach einem ganz spannenden und kreativen Erlebnis. Mit Farben zu experimentieren und zu malen macht einfach Spaß. Und da muss ich dir ganz recht geben - in dem Fall dürfen es schon hochwertige Produkte sein, denn sonst macht es einfach keinen richtigen Spaß. Deine selbst gezeichneten Karten sind großartig geworden. Beneidenswert, deine Kunstwerke!
    Sonnige Grüße und einen guten Wochenstart,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  2. Color -Grip gibt es jetzt wasservermalbar? Hervorragend! Die Firma ist einfach noch eine, die hält, was sie verspricht, und das seit Jahrzehnten ( von meinem Vater in der Fünfziger Jahren mir gegenüber heftig verteidigt, sehr zu meinem Ärger ).
    Toll, wenn man mal all die Neuheiten ausprobieren kann. Du wirst schon wieder eine frappierende Idee für die Karten haben...
    Alles Liebe!
    Astrid

    AntwortenLöschen
  3. liebe Nica
    Die bunten Raupen, die wir entdecken, entpuppen sich meist als künftige Nachfalter in Schwarz-Weiss!
    Hat mich sehr gefreut, dich am Workshop kennenzulernen.
    lieber Gruss
    Natalie

    AntwortenLöschen