Sonntag, 19. April 2015

Griechisches Pitabrot, Tzatziki, Melinzanosalata, Tirokafteri.... und Ferienstimmung

Salü ihr Lieben

Ich plane hier grad unsere Sommerfeieren.... Und wo gehts wohl hin? Natürlich nach Griechenland :-) War ja klar, wird sich mancher Leser sagen, wie langweillig ist das denn? Wir Secondos neigen dazu jedes Jahr in unsere "Heimat" zu reisen. Oft höre ich von Leuten wie uncool das ist, wenn man immer an den gleichen Ort in die Ferien reist. Die Welt ist doch so gross, und es gibt sooo viele schöne Orte! Das stimmt. Es ist auch nicht so, dass ich in meinem Leben nicht schon viel rumgereist wäre. Ich war an manchen dieser schönen Orten... Das war ja alles schön! Aber...




Es gibt nun mal kein anderes Land auf dieser Erde mit welchem ich mich mehr verbunden fühle als mit meiner zweiten Heimat. Ich verstehe die Sprache, ich kenne die Mentalität... Es gibt auch kein anderen Ort auf dieser Welt an welchem ich mich so wohl fühle wie in meiner Heimat. Und da ist für mich Grund genug mindestens ein mal im Jahr hinzufliegen. Und das muss nicht immer das Städtchen sein aus welchem ich komme, dieses Jahr, liebäugle ich mit Kreta...
Um mich ein bisschen einzustimmen, und auch einfach weil ich das sehr mag, habe ich gestern einige griechische Vorspeisen gekocht. Vor allem habe ich endlich, ein klasse Rezept für Pitabrot ausprobiert. 




Rezept Tirokafteri (scharfe Fetapaste)

100g Feta
1 Chilischote
2 rote Peperoni
etwas Olivenöl
1 Zitrone (Saft)

Die Peperoni in zwei Hälften schneiden und von den Kernen befreien. In den auf 220 Grad vorgeheizten Ofen legen, bis die Haut Blasen schlagen. Danach von der Haut befreien und in kleine Stücke schneiden. Den Feta zerbröseln, die Peperoni, die kleingehackte und entkernte Chilischote, Olivenöl und Zitronenfaft dazu geben und alles im Mixer pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. 




Rezept Tztatziki

200g griechischen Joghurt
2 Gurken
2 Knoblauchzehen
etwas Olivenöl
wenig Essig
Salz / Pfeffer

Die Gurke schälen und fein raffeln. Mit den Händen, den Saft der geraffelten Gurke ausdrücken. Die Gurke in eine Schüssel geben. Den Knoblauch dazupressen. Olivenöl, Essig, Salz und Pfeffer dazu geben und alles gut verrühren. Den griechischen Joghurt dazu rühren. 




Rezept Melinzanosalata (Auberginenmousse)

3 grosse Auberginen
1 Zitrone (Saft)
Olivenöl
3 Knoblauchzehen
Petersilie
Salz/Pfeffer

Die Auberginen waschen und in zwei hälften schneiden. In den 220 Grad vorgeheizten Ofen legen und backen bis diese weich sind und blasen schlagen. Die Auberginen von der Haut befreien und kleinhacken. Den Knoblauch klein hacken und dazu geben. Olivenöl und Zitronensaft dazu geben und im Mixer fein püreiren. Petersilie klein hacken und unter die Masse mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.




Rezept Pitabrot:

500g Weizenmehl
10g Trockenhefe
300ml lauwarmes Wasser
3TL Rohrzucker
2TL Salz
3EL Olivenöl

Das Mehl mit Salz mischen, in eine Schüssel geben und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Wasser, die Hefe und den Zucker dazugeben. Mit etwas Mehl bestäuben und ca. 15 Minuten ruhen lassen. Danach mit dem Olivenöl zu einem festen Teig verkneten. Unter einem Tuch ca. 1 Stunde gehen lassen. Den Teig in 8 Stücke teilen und mit etwas Mehl zu dünnen Fladen auswallen. Mit einer Gabel mehrmals einstechen und in einer Pfanne mit etwas Olivenöl bei schwacher Hitze auf beiden Seiten anbraten. Damit das Pitabrot weich bleibt, in Alufolie packen. Wer mag, kann das Pitabrot mit Oregano bestreuen.




So meine lieben, ich kümmere mich dann mal weiter um unserer Ferien und freu mich jetzt schon riesig drauf :-) Die Vorfreude ist jedes mal das schönste dran :-)

Habt's fein!

Liebe Grüsse Nica

Kommentare:

  1. Liebe Nica,
    das schaut alles soooo lecker aus!!! Hab es erstmal gepinnt und nehme mir aber ganz fest vor, die scharfe Fetapaste auszuprobieren. Und die Oliven, mmmmh lecker!!

    Liebste Grüße
    Nadja

    AntwortenLöschen
  2. mmmmmh, sieht das köstlich aus!!! könnt ich grad zum frühstück essen ;-)
    und wenn ich aus einer sooooo schönen heimat wie griechenland kommen würde, würde ich ebenfalls immer wieder dort meinen urlaub verbringen.
    als 17 jährige bin ich mehrere monate durch griechenland gereist, erst festland, dann auch kreta und wenn meine eltern mich nicht bekniet hätten meine ausbildung in deutschland fertig zu machen, ich wäre dort geblieben ;-)
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen
  3. Christina Vonrü9. Mai 2015 um 19:43

    Ich verstehe dich so gut!!!und es sieht super lecker azs

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Nica

    Ich kann verstehen, wenn man jedes Jahr in seine zweite Heimat reist. Es gibt ja auch nichts schöneres und Griechenland hat wirklich sehr viel schöne Orte, die man erkunden kann. In Kreta war ich auch schon :o).

    Mhhhh ich liebe diese Apérohäppchen. Vor allem Tztatziki. Mein Mann und ich machen das auch gerne selber. Das Rezept für die Melinzanosalata muss ich mir merken. Ich habe gerne Auberginen. Und natürlich ist selbst gemachtes Brot immer am Besten.

    Ich denke, diese Rezepte werde ich ausdrucken und mit nach Hausen nehmen. Beim nächsten griechischen "Tag" können wir das dann alles nachmachen. Mhhhhh sooo lecker!

    Ganz liebe Grüsse & es schöns Tägli.

    AntwortenLöschen